Aktuelle Tabelle nach 2 Runden

Rang Verein                           LV Sp S U N Pu Spiel-P Stock-P
1. SSV ASKÖ Weiz Nord
ST 2 1 1 0 3 13 : 07  122 : 125
2. EV STRASSWALCHEN
S 2 1 1 0 3 11 : 09 161 : 115
3. ESV WÖRGL T 2 1 0 1 2 09 : 11 128 : 111
4. SU DSG WALDING
2 0 0 2 0 07 : 13 104 : 164
  • bisher gespielt:

3. Rd       am 5.5.2018

2. Rd       ESV Wörgl - SU DSG Walding 7 : 3, EV Strasswalchen - SSV Weiz N.   5 : 5

1. Rd      SSV ASKÖ Weiz Nord - ESV Wörgl 8 : 2, DSG Walding-EV Straßwalchen 4 : 6

 

bisher gespielt - Spielberichte 2. Runde - Gruppe C


2. Runde Gruppe C

ESV WÖRGL - SU DSG WALDING   7 : 3

20:10, 6:12 (2:2) - 11:11, 24:6, 14:12 = 75 : 51

 

Wörgl mit Spitzenstätter H., Spitzenstätter A., Schneider C., Müller M.; Walding mit Reiter, Hager, Rauscher, Nöbauer G.

 

Bei herrlichem Frühsommerwetter auf den Bergen wie im Tal trafen der ESV Wörgl und die SU DSG Walding aus Oberösterreich in Wörgl aufeinander. 30 Zuschauer wohnten dem spannenden Spiel bei, welches zur Pause noch unentschieden stand. Den ersten Dg. sicherte sich Wörgl, den zweiten Walding, und auch nach dem dritten Dg. stand es noch Remis (3:3). Im vierten Dg. legten die Wörgler zu und konnten Dg. 4 mit 24:6 klar für sich entscheiden. Im letzten Dg. kämpfte Walding noch um das Unentschieden, doch letztendlich sicherte sich der ESV Wörgl mit 14:12 die ersten Punkte dieser Saison. Bei den Wörglern kam erstmals Neuzugang Martin Müller zum Einsatz, der seine Sache sehr gut machte und eine erfolgreiche Premiere in der Bundesliga feierte.

 



2. Runde Gruppe C

 

EV Strasswalchen - SSV ASKÖ Weiz Nord  5 : 5

18:6, 13:13 (3:1) - 15:17, 16:8, 10:18 = 72 : 62

 

Aufstellungen:

EV Straßwalchen mit: Lugstein, Freinberger, Kritzinger, Baumgartner W., E:-, Weiz Nord mit Braunstein, Weingartmann, Schöggl, Zöhrer.

 

Zur Pause führte Straßwalchen mit 3:1, im dritten Dg. konnte Weiz eine 12:8-Führung nach vier Kehren ins Trockene bringen und im letzten Dg. bei Spielstand von 5:3 konnten die Weizer wieder mit einem frühen Break davonziehen, selbst der zweite Siebener in der letzten Kehre eines Spiels half nichts - das Spiel endete Unentschieden. Somit konnte Weiz die Tabellenführung verteidigen und geht als Spitzenreiter in den nächsten Spieltag.




1. Runde Gruppe C

 

DSG Union WALDING - EV Strasswalchen 4 : 6

0:36 - 12:18 - 8:22 - 21:5 - 12:8 = 53:89

 

Aufstellungen:

DSG Union Walding mit : Reiter W., Hager P., Mayerhofer G., Rauscher M. - EV Straßwalchen mit: Baumgartner W., Kritzinger, Lugstein, Freinberger.

 

Starke Vorstellung des SV Straßwalchen, der im 1. Spiel ein Lehrspiel erteilte. Walding zu nervös, mit 0:36 kam man ganz schön unter die Räder. Die Gastgeber gewannen die beiden ersten Kehren des 2. Spiels, das war für einen Punktegewinn zu wenig. Straßwalchen führte zur Pause mit 0:4-Punkten und holte sich auch im anschließenden dritten Spiel die Punkte und den Sieg. Mit 22:8 fiel dieser Dg. zu hoch aus, danach war die Luft draussen und Walding konnte die beiden letzten Dg. für sich entscheiden.



C2 SSV ASKÖ WEIZ NORD - ESV WÖRGL    8:2

 13:9 - 5:12 - 17:13 - 12:8 - 13:11 = 60 : 53

 

Aufstellungen:

SSV ASKÖ Weiz Nord mit: Andreas Reiser, Mario Braunstein, Mario Weingartmann, Kurt Schöggl, E. Christian Zöhrer. ESV Wörgl mit: Andreas und Helmut Spitzenstätter, Nikolaus Kogler, Christopher Schneider. E: Tobias Fuchs.

Schiedsrichter: Manfred Edlinger, 110 Zuschauer.



Im ersten Spiel begannen die Weizer etwas nervös und Wörgl nützte die Unsicherheiten auf den ersten drei Kehren zu einer 9:0-Führung. Dann trat der Aufsteiger aus der Oststeiermark aufs Gaspedal und holte sich die ersten beiden Spielpunkte mit 13:9. Im zweiten Durchgang konnte Wörgl mit 12:5 den Gleichstand herstellen - kurios dabei die letzte Kehre. Die Weizer wollten den Rückstand mit einem Wappel-Spiel aufholen, doch Christopher Schneider konnte selbst mit einem guten Wappler das kurze Anspiel von Andi Reiser entschärfen. Die folgenden Versuche waren knapp dran, das Spiel ging klar an Wörgl und der Gleichstand war hergestellt. Nach der Pause kamen die Weizer dank starker Leistungen von Mario Braunstein und Mario Weingartmann immer besser in Fahrt. Der ESV Wörgl war in allen verbleibenden drei Spielen knapp dabei, auch wenn alle drei an Weiz gingen - Endstand 8:2 und 60:53 - die Stockquote verrät, dass es ein enges Match der beiden Mannschaften gab. (mehr Fotos siehe Spiel der Runde)