Aktuelle Tabelle - Bundesliga 1 Herren - Gruppe D

Rang Verein                           LV Sp S U N Pu SpielP StockP
1. EV ANGERBERG
T 6 4 1 1 9 37 : 23
390 : 330
2. ESV TRAUN
6 2 3 1 7  30 : 30
391 : 361
3. ESV NEUMARKT a.d.R.
B 6 1 3 2 5  26 : 34
341 : 414
4. HSV SANKT MICHAEL
ST 6 0 3 3 3 27 : 33
339 : 356

HSV St. Michael steigt ab, ESV Neumarkt am Steherplatz;

EV Angerberg:  VF4 Heim, ESV Traun : VF1 Auswärts

 

ERGEBNISSE DER VORRUNDE

6. Rd   EV Angerberg - ESV Neumarkt a.d.R. 8:2, HSV St. Michael - ESV Traun 4:6

5. Rd    ESV Traun - EV Angerberg 5:5, ESV Neumarkt - HSV St. Michael  6:4

4. Rd    EV Angerberg - HSV St. Michael 6 : 4, ESV Neumarkt - ESV Traun 5:5

3. Rd    HSV St. Michael - EV Angerberg 6:4, ESV Traun - ESV Neumarkt 5:5

2. Rd    EV Angerberg- ESV Traun 7:3, HSV St. Michael - ESV Neumarkt 5:5

1. Rd    ESV Traun-St. Michael 6:4, ESV Neumarkt - EV Angerberg 2:8


Ergebnisse und Spielberichte der Gruppe D


Spielberichte 6. Spieltag - 9.6.2018

Spiel C11:

EV ANGERBERG (T) - ESV NEUMARKT a.d.R. (B)    8 : 2

13:11, 11:15 (2:2) - 18:8, 16:10, 18:10 = 76:54

 

Eine klare Angelegenheit für die Tiroler, die mit diesem Sieg auch den Gruppensieg und das Heimrecht fürs Viertelfinale sicherstellten. Da HSV St. Michael zuhause nicht gewinnen konnte, ist auch Neumarkt gerettet und verbleibt als Dritter der Tabelle in der Liga.

 

Spiel C12:

HSV St. Michael (St) - ESV Traun (OÖ)         4 : 6

13:9, 10:12, (2:2) - 6:16, 11:13, 13:11 = 53:61

 

Mit diesem Sieg darf sich Aufsteiger ESV Traun über Platz 2 und Viertelfinale freuen, die Trauner müssen auswärts zum EK Deurotherm Feldkirchen in Kärnten. Ein Aufsteiger wird also den Durchmarsch in die Staatsliga antreten!

FOTOS vom Spiel EV Angerberg - ESV Neumarkt





Spielberichte 5. Spieltag - 26.5.2018


Spiel C9:

ESV TRAUN - EV ANGERBERG   5 : 5

5:23, 11:11 (1:3), 15:11, 3:21, 20:8 = 54 : 74

 

 

Infos zum Spiel im Wertungsblatt --->

 

SPIELBERICHT:

Der Tabellenführer aus Tirol begann im 1. Dg. stark und erarbeitete sich eine frühe Führung, erst in der letzten Kehre konnte Traun anschreiben - 5:23 und 0:2 für Angerberg. Im zweiten Dg. sahen die 70 Fans ein Kopf-an-Kopf-Rennen - beide Mannschaften konnten sich nicht absetzen, am Ende 11:11 und der erste Punkt für den ESV Traun. Spielstand zur Pause 1:3. Im dritten Dg. gab es einen guten Start der Gastgeber, der mit 10:0 in Führung gehen konnte. Angerberg konnte sich in Folge wieder heranspielen und führte vor der letzten Kehre mit 10:11. Die Oberösterreicher entschieden diesen Dg. mit einer Fünf für sich - Gleichstand 3:3. Im vierten Dg. dominierten wieder die Gäste in fünf von sechs Kehren - mit 21:3 ging Angerberg erneut in Führung - Spielstand vor dem 5. Dg: 3:5. Die Heimischen kämpfen um ihren Punkt und können sich eine komfortable 15:3-Führung nach vier Kehren erarbeiten, die auch hält. Mit 20:8 können die Trauner den Gleichstand herstellen - Endstand 5:5.

 

FAZIT.

Für den EV Angerberg ist vor dem letzten Spieltag alles klar - mit 7 Punkten sind die Tiroler fix im Viertelfinale. Platz 1 ist bei jedem Punktgewinn gegen Neumarkt fix, bei einer Niederlage könnte sich rein theoretisch für den ESV Traun auch Platz 1 ausgehen. Aber warten wir ab, was passiert - denn für alle vier Mannschaften gibt es am letzten Spieltag noch etwas zu verlieren bzw. zu gewinnen.




Siehe auch: "SPIEL DER RUNDE" mit mehr Fotos...

C10/ 5. Runde

ESV Neumarkt a.d.R. - HSV St. Michael    6 : 4

 

14:8, 8:16, 10:14, 16:6, 11:9 = 59:53

 

 

 

ALLE INFOS ZUM SPIEL-----------Wertungsblatt------>

 

 

 

AUSGANGSLAGE:

 

Nach vier Gruppenspiele lagen beide Mannschaften punktegleich mit je 3 Punkten auf Platz 3 und 4. Für beide Mannschaften ein wichtiges Spiel für den Klassenerhalt - für beide Teams galt vor dem Spiel: "Verlieren verboten!".

 

 

 

ZUM SPIELVERLAUF:

 

Pünktlich um 17:00 Uhr ging es bei sommerlichen Temperaturen in der Stocksporthalle des ESV Neumarkt a.d.R. los. Unter den rund 80 Zusehern auch BÖE-Herrenfachwart Johann Schabereiter und BÖE-Trainer Karl Oswald, die einen nervösen Start beider Teams mitverfolgen konnten. Den besseren Start legten die Gäste aus der Steiermark hin. Nach 2 Kehren stand es 0:8. Dann patzten die Gäste und Neumarkt konnte drei Kehren für sich entscheiden - 9:8. Erst mit dem letzten Stock gelang es den Burgenländern, die ersten Punkte zu machen - 14:8 und 2:0 für Neumarkt. In dieser Tonart ging es weiter - zahlreiche Fehlversuche, aber immer wieder Spannung, da sich keine Mannschaft so recht absetzen konnte. Dg. 2 ging an HSV St. Michael - zur Pause stand es 2:2 (8:16 für die Heeressportler).

 

 

 

HSV St. Michael nach 3. DG 4:2 in Führung

 

Auch im dritten Dg. konnte sich St. Michael ohne zu glänzen mit 14:10 durchsetzen und ging mit 4:2 in Führung. Beide Teams am Boden zerstört - auch im 4. Dg. gab es keine einzige Kehre ohne Fehlschuß. Die Neumarkter gewannen Dg. 4 mit 16:6, teilweise unglaubliche Spielentwicklungen durch Serienfehler auf beiden Seiten.

 

Erst im fünften Spiel sah man, daß jeder der Akteure weit mehr kann - die beiden ersten Kehren Schuß auf Schuß. St. Michael nahm einen Wechsel vor, für den völlig entnervten Markus Schwarzbauer kam Leonhard Schwinger ins Spiel. Die Neumarkter zeigten sich im letzten Dg. stärker, vor allem Johann Holzmann fand zurück ins Spiel und begann zu treffen. Auf Seiten der Steirer gefiel noch Jürgen Draxler am besten, er war noch am ehesten in Normalform.

 

 

 

 

 

Fazit.

 

Kein qualitativ sehr hochwertiges Spiel, was da beide Mannschaften boten. Faszinierend, wie beide Teams mit ihren Fehlern umgingen.  Für die Zuseher blieb die Spannung erhalten -  das ist Abstiegskampf pur.  Die nervliche Anspannung war bis zum letzten Schuß spürbar - schön, daß beide Mannschaften trotz der schlechten Leistungen sportlich fair blieben.

 

 

 

Wer in dieser Gruppe absteigt, ist noch nicht entschieden!  HSV St. Michael kann mit einem Heimsieg zuhause gegen den ESV Traun sogar noch ins Viertelfinale kommen, wenn Angerberg am letzten Spieltag gegen Neumarkt gewinnt. Für den ESV Neumarkt wird es auch noch heiß - bei einer Niederlage in Tirol brauchen die Burgenländer Schützenhilfe des ESV Traun - sollte St. Michael gewinnen, haben alle drei Mannschaften  Traun, Neumarkt und St. Michael je 5 Punkte. Dann wird gerechnet - erst das Spielverhältnis, vielleicht kommt auch die Stockquote ins Spiel.



Spielberichte 4. Spieltag - 12.5.2018

Spiel D8 - 4. Runde

EV Angerberg - HSV St. Michael  6 : 4

9:9, 16:6 (3:1) - 9:9, 10:24, 13:9 = 57:57

80 Zuseher, Schiri: Wolfgang Drexler.

 

Zum Spiel

WIe schon im Hinspiel gab es auch in diesem zweiten Aufeinandertreffen ein gutes Spiel beider Mannschaften mit Hochspannung bi zuletzt. Die Angerberger gingen vor der Pause mit 3:1 in Führung, nach vier Durchgängen stand es wiederum 4:4. Im entscheidenden fünften Dg. führten die Steirer bereits nach 3 Kehren mit 9:0 und einem Minibreak, auf den letzten drei Kehren machten die Tiroler zwei Fünfer und einen Dreier und gewannen mit 13:9! Die 80 Zuseher hatten mit diesem Spiel ihre Freude...

 

ALLE INFOS ZUM SPIEL ---------------------------siehe Wertungsblatt--------------------->

 

 


Spiel D7 - 4. Runde

ESV Neumarkt  - ESV Traun  5 : 5

19:15, 5:27 (2:2), - 12:12, 13:13, 11:11 = 60:78

70 Zuschauer

 

Zum Spiel

Ein Auf und Ab mit gleichmässig verteilten Fehlern auf beiden Seiten. Die Neumarkter gingen in Führung, Traun antwortete im 2. SPiel mit einem klaren 27:5-Sieg. Nach der Pause spielten beide Mannschaften auf sehr hohem Niveau. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen, alle drei Durchgänge nach der Pause endeten Unentschieden! Die Trauner präsentierten sich auswärts auch sehr stark und die Gruppe wird bis zum letzten Spieltag spannend bleiben, das steht auf jeden Fall einmal fest.

 

Tabelle

In der Tabelle führt jetzt Angerberg mit 6 Punkten vor Traun  mit 4 Punkten, HSV St. Michael und Neumarkt haben je 3 Punkte. In den verbleibenden zwei Runden könnte sich noch einiges verändern!

 

ALLE INFOS ZUM SPIEL ---------------------------siehe Wertungsblatt--------------------->

 

 




Spielberichte 3. Spieltag - 5.5.2018

Spiel D5

ESV TRAUN - ESV NEUMARKT  5 : 5

23:5, 8:9 (2:2)- 12:12, 32:0, 12:14 = 87:40

 

Die Trauner gewannen ihre Punkte klar, die Burgenländer mussten um ihre hart arbeiten. Der Knackpunkt der Partie war es, dass Neumarkt trotz einer 32:0-Niederlage im letzten Spiel zurück kam und mit 14:12 den wichtigen letzten Dg. gewann, damit einen Punkt mitnehmen konnte. Neumarkt bleibt auf Schlagdistanz, im Rückspiel sollte ein Sieg her

 

ALLE INFOS ZUM SPIEL ---------------------------siehe Wertungsblatt--------------------->

 

Fotos: ESV Traun




2. Spieltag (21.4.2018)

Spiel D3 - Samstag 21.4.2018 - 17:00 Uhr - Stocksporthalle Angerberg

 

EV ANGERBERG  - ESV TRAUN  7:3

18:8, 13:13 (3:1); 13:14, 12:8, 16:10=72:53

 

Angerberg mit: Taxacher M., Gschwentner, Gasser, Ederegger; Traun mit Fluch, Uttenthaler, Rieß, Fragner. Schiri: Wolfgang Drexler, 70 Zuschauer. 

 

Ein klarer Sieg der Tiroler, die damit weiterhin von der Tabellenspitze lachen. Der ESV Traun bleibt auf dem 2. Tabellenplatz, da das zweite Spiel in Hafendorf 5:5 endete.

 

Die Angerberger holten ein frühes Break im 1. Dg und holten die ersten Punkte (18:8), im zweiten Dg. konnten die Trauner ein 0:10 wieder wettmachen, doch Angerberg ließ nicht locker und machte einen wichtigen Punkt mit 13:13. Nach der Pause schaffte Traun in Kehre 1 eine Neun und konnte den Vorsprung ins Ziel retten - Gleichstand nach 3 Dg. 3:3! In den beiden letzten Dg. setzte sich Angerberg mit 12:8 und 16:10 durch und holte den Sieg.

 



Spiel D4 - Samstag 21.4.2018 - 17:00 Uhr - Stocksporthalle Hafendorf

 

HSV St. Michael - ESV Neumarkt a.d.R.        5:5

14:14, 3:27, (1:3);  11:9, 16:8, 13:15 = 57:73

 

Aufstellungen: HSV St. Michael mit M. Richter, Schwarzbauer, Draxler-Fank, Fruhmann; ESV Neumarkt mit Herbst, Zeiringer, Pompernigg, Holzmann. E: Katzianer.

 

Was sich die Steirer in 4 Kehren erarbeiteten, holte Neumarkt in zwei - am Ende des ersten Dg. 14:14 und Punkteteilung. Spielstand: 1:1, im zweiten Spiel lief es für die Gäste von Beginn weg gut - die Steirer fangen ein 3:27 ein und gehen mit einem 1:3 Rückstand in die Pause. Im dritten Dg. dominierten weiter die Gäste bis zur letzten Kehre (Spielstand 6:9), die Punkte bleiben in St. Michael durch einen Fünfer - Spielstand 3:3. Das Selbstvertrauen nahmen sie gleich mit ins vierte Spiel - 5:3 für St. Michael. Im letzten Spiel kann sich Neumarkt mit einer 7 auf Kehre 3 zurück ins Spiel bringen - auf den beiden letzten Kehren punkteten wieder die Steirer, das Spiel blieb spannend und Neumarkt kann mit 15:13 wieder den Ausgleich herstellen.

 



Spielberichte 1. Runde


ESV TRAUN - HSV ST. MICHAEL    6 : 4

21:3 - 3:19 - 5:21 - 18:10 - 11:9 = 58 : 62

 

Aufstellungen:

ESV Traun: Unterholzer, Fluch, Rieß, Uttenthaler, E: Schützenhofer HSV St. Michael: M. Richter, M- Schwarzbauer, J. Draxler-Fank, T. Fruhmann; Schiedsrichter: Josef Schnell. 70 Zuschauer.

 

Die Oberösterreicher begannen druckvoll und konnten Spiel 1 mit 21:3 klar für sich entscheiden. Dann kamen die Heeressportler aus der Steiermark in Fahrt und sicherten sich die Spiele 2 und 3 relativ sicher mit 3:19 und 5:21 und gingen mit 2:4-Punkten in Führung. Im vierten Spiel stand es nach vier Kehren 10:10, auf den beiden letzten Kehren konnten die Trauner gleichziehen - Spielstand 4:4. Im fünften Durchgang blieb es spannend bis zur letzten Kehre, mit einem Dreier holten sich die Trauner zwei wichtige Punkte gegen St. Michael. Martin Richter: "Wir hatten unsere Chancen im 4. und 5. Spiel, genützt haben wir diese aber nicht!".




ESV NEUMARKT a.d.R. - EV ANGERBERG  3 : 7

8:16 - 11:13 - 11:11 - 17:5 - 8:18 = 55 : 63

 

Aufstellungen:

ESV Neumarkt: J. Holzmann, Pompernigg, Herbst, Zeiringer.

EV Angerberg: P. Gschwentner, Gruber, Gasser, M. Ederegger

Schiedsrichter: Karl Bratscher, Zuseher: k.A.

 

Die Tiroler wollen wieder retour in die Staatsliga und gingen mit viel Engagement in dieses Spiel. Im ersten Dg. wurden vier von sechs Kehren von den Tirolern gewonnen und mit 8:16 die beiden ersten Spielpunkte für die Gäste verbucht. Im zweiten Spiel begannen die Burgenländer besser, auf den beiden ersten Kehren gab es eine 8:0-Führung, und vor der letzten Kehre stand es 11:6 für die Burgenländer. Doch der "Tyrolian Express" rauschte los und mit einem 7er wurde mit 11:13 auch dieses Spiel aus Sicht der Heimischen vergeigt. Nach der Pause holten die Neumärkter mit einer 3 auf K6 und 11:11 den ersten Punkt. Im vierten Spiel dominierten die Burgenländer - mit 17:5 wurde der Spielstand auf 3:5 verkürzt. Nach der neuerlichen 8:0-Führung nach 2 Kehren im fünften Spiel hatte es den Anschein, als ginge noch was. Das bessere Ende erwischten eindeutig die Tiroler - alle vier Kehren gewonnen, mit 18:8 siegte der EV ANGERBERG.