Tabelle Gruppe C - Stand 08.09.2018

Rang Verein                           Sp S U N P SpielP StockP
1. SU Sankt Willibald (AUT) 4 3 0 1 6 28 : 12 293 : 207
2. FC Ottenzell (GER) 4 2 1 1 5 20 : 20 223 : 224
3. ESC Luttach (ITA) 4 2 0 2 4 18 : 22 228 : 259
4. EC Hauzenberg (GER) 4 1 1 2 3 16 : 24
230 : 280
5. SU Natternbach (AUT) 4 1 0 3 2  20 : 20
251 : 255

BEREITS GESPIELT:

1. Runde    11.08.2018   FC Ottenzell (GER) - SU Guschlbauer St. Willibald (AUT)         6 : 4  (65:50)

2. Runde    17.08.2018   EC Hauzenberg (GER) - FC Ottenzell (GER)                             5 : 5  (54:56)

1. Runde    18.08.2018   ESC Luttach (ITA) - SU Sageder Fenster Natternbach (AUT)    6 : 4  (74:51)

3. Runde    25.8.2018    SU Natternbach (AUT) - SU St. Willibald (AUT)                         4 : 6  (54:72)

                                       ESC Luttach (ITA) - EC Hauzenberg (GER)                               3 : 7  (47:85)

4. Runde   01.09.2018   FC Ottenzell (GER) - ESC Luttach (ITA)                                    1 : 9   (35:68)

                                       EC Hauzenberg (GER) - SU Natternbach (AUT)                       0 : 10 (42:94)

2. Runde  02.09.2018    SU Guschlbauer St. Willibald (AUT) - ESC Luttach (ITA)           10 : 0 (86:39)

5. Spieltag 08.09.2018   SU Guschlbauer St. Willibald (AUT) - EC Hauzenberg (AUT)     8 : 2 (83:49)

                                       SU Sageder Fenster Natternbach (AUT) - FC Ottenzell (GER)   2 : 8 (52:67)


SPIELBERICHTE vom 5. Spieltag - 08. Sept 2018


Gruppe C - 5. Runde am Sa. 08.09.2018

SU Sageder Fenster Natternbach (AUT) - FC Ottenzell      2 : 8

10:11, 10:18, 21:3, 3:17, 8:18 = 52:67

 

SU SF Natternbach mit:  Stefan Moser, Daniel Rad, Patrick Kaufmann, Reinhold Wellisch, E: G. Dobrezberger FC Ottenzell mit Manuel und Ewald Schmid, Johannes Faderl, Wilhelm Klingseisen, E: Helmut Buhl.

200 Zuseher, Stocksporthalle  Natternbach; Schiri: Johannes Renolder. 

 

Mit dieser Niederlage verabschiedet sich die SU Natternbach aus der ersten Champions League-Saison bereits in der Vorrunde. Die Chancen waren da, sie wurden einmal nicht genützt. Die 10:5-Führung nach 4 Kehren hielt leider nicht im 1. Dg. - der Deutsche Meister konnte mit 2 x 3 Punkten den 1. Dg. für sich entscheiden. Von diesem Schock erholte sich das Team nicht, mit 2:8 fiel die Niederlage zu hoch aus...

 

 



Gruppe C - 5. Runde am Sa. 08.09.2018

SU Guschlbauer St. Willibald (AUT) - EC Hauzenberg   8 : 2

22:0, 18:8, 12:20, 18:10, 13:11 = 83:49

 

SU Guschlbauer St. Willibald mit:  Johann Schopf, Erich und Martin Scharrer, Klaus Weinhäupl, E: Thomas Hamedinger;  EC Hauzenberg mit Jürgen Irg, Stefan Kaltenberger, Florian Baumann, Günter Mulik, E: Günther Irg. 200 Zuseher, Stocksporthalle Willibald, Schiri: Michael Nobis.

 

In den beiden ersten Durchgängen zeigten die Willibalder ihre Stärke, blieben fast fehlerfrei und gingen relativ sicher mit 4:0 in Führung. Doch nach dem dritten Dg. war klar, dass auch die Gäste noch im Bewerb bleiben wollen. In den beiden letzten Dg. patzten die Hauzenberger zwei mal und die SU Guschlbauer holte sich mit einem 8:2-Heimsieg die Tabellenführung und somit Startkarte 3 fürs Viertelfinale. Da wartet übrigens in zwei Wochen der Deutsche Meister FC Ottenzell - da gilt es die Vorrunden-Niederlage vergessen zu machen - am Samstag, 22. September 2018 ab 16:00 Uhr in St. Willibald.

 


SPIELBERICHTE vom 4. Spieltag - 01/02. Sept 2018


Gruppe C - 2. Runde (Nachtragsspiel am So. 02.09.2018

SU Guschlbauer St. Willibald (AUT) - ESC Luttach (ITA)   10 : 0

11:9, 18:5, 20:6, 18:10, 21:9 = 86:39

 

Die Willibalder Mannschaft kommt auf Touren! Mit diesem 10-0 Kantersieg stürmen Hans Schopf und seine Mitspieler Erich und Martin Scharrer, Klaus Weinhäupl und Ersatzspieler Herbert Enzlmüller an die Tabellenspitze der Gruppe C. Mit 4 Punkten aus drei Spielen reicht am letzten Spieltag ein X, um Tabellenführung und Aufstieg ins Viertelfinale zu sichern. Nur der 1. Durchgang war hart umkämpft, alle anderen Spiele gingen klar an die Gastgeber.

 

SU Guschlbauer St. Willibald mit:  Johann Schopf, Erich und Martin Scharrer, Klaus Weinhäupl, E: Herbert Enzlmüller;  ESC Luttach mit Markus Niederkofler, Karl Abfalterer, Robert Bacher und Manfred Mair am Tinkhof; E: Kurt Oberhofer.

 



Gruppe C - 4. Runde

FC Ottenzell (GER) - ESC Luttach (ITA)          1 : 9

3:16, 9:11, 6:14, 6:16, 11:11 = 35 : 68

 

Deutscher Meister gegen Italien's Sieger der Serie A endet mit einem klaren Sieg für die Gäste. Luttach damit für einen Tag Tabellenführer, beendet mit 4 Punkten als erste Mannschaft gemeinsam mit Jimmy Wien (Gruppe B) und EC Passau-Neustift (Gr. A) die Vorrunde. Ob die vier Punkte reichen werden, um weiter im Bewerb bleiben zu können, werden wir sehen. Am letzten Spieltag kommt es auf jeden Fall für den FC Ottenzell in Natternbach zum finalen show-down, nur bei einem Sieg steigt der DM 2018 ins Viertelfinale auf.

 

FC Ottenzell mit:  Ewald Schmid, Robert Riedl, Johannes Faderl und Manuel Schmid;  ESC Luttach mit Markus Niederkofler, Karl Abfalterer, Robert Bacher und Manfred Mair am Tinkhof. 

 



Gruppe C - 4. Runde

EC Hauzenberg (GER) - SU Sageder Fenster Natternbach 0:10

11:17, 10:20, 5:17, 13:17, 3:23 = 42:94

 

Das war die Leistungsexplosion der Natternbacher, die vielleicht um eine Runde zu spät kommt. Wer weiß, vielleicht geht es sich mit einem Kraftakt in der letzten Runde doch noch aus, sich fürs Viertelfinale zu qualifizieren. Zum Spiel selbst bleibt nur das Kompliment der Hausherren, die von einer sehr starken Natternbacher Mannschaft berichteten, die fast fehlerfrei agierte und daher verdient die Punkte mit nach Hause nahm.

 

EC Hauzenberg mit:  Jürgen und Günther Irg, Florian Baumann, Günter Mulik, E: Maximilian Jellbauer ; SU Sageder Fenster Natternbach mit Stefan Moser, Patrick Kaufmann, Daniel Rad und Gerald Ploier, E: Reinhold Wellisch. 120 Zuseher.

 


SPIELBERICHTE vom 3. Spieltag - 25. August 2018


Gruppe C - 3. Runde

SU Natternbach (AUT) - SU Sankt Willibald (AUT)   4 : 6

6:20, 6:26, 9:15, 21:5, 12:6 (54:72)

 

Das OÖ-Derby ging mit 6:4 an die Gäste aus Sankt Willibald, die den besseren Start hinlegten. Zur Pause bereits mit 4:0 in Führung, entschieden die Willibalder im dritten Spiel mit 15:9 die Partie frühzeitig für sich. Natternbach erst danach etwas lockerer und es gelang die Ergebniskorrektur.

 

SU Sageder Fenster Natternbach mit:  Dobrezberger, Moser, Kaufmann, Wellisch, E: Rad, SU Guschlbauer St. Willibald mit: Johann Schopf, Erich und Martin Scharrer, Klaus Weinhäupl, E: Herbert Enzlmüller.



Gruppe C - 3. Runde

ESC Luttach (ITA) - EC Hauzenberg (GER)    3 : 7

5:21, 11:11, 17:15, 0:22, 14:16 (47:85)

 

Eine knappe Niederlage für Luttach, die im fünften Dg. eine 14:3-Führung nach drei Kehren aus der Hand gaben. Die Gäste aus Hauzenberg kamen mit zwei Fünfern auf 13:14 heran und finalisierten mit einer Drei den Sieg. Ein Spiel für die Geschichtsbücher. Damit haben sich die Hauzenberger an die Tabellenspitze gespielt und den spielfreien FC Ottenzell überholt.

 

Luttach mit: Karl Abfalterer, Manfred M.a.Thinkhof, Markus Niederkofler und Robert Bacher; Hauzenberg mit Jürgen und Günther Irg, Florian Baumann und Max Jellbauer.

 

Fotos: ESC Luttach/molto grazie ...



SPIELBERICHTE vom 2. Spieltag - 17. August 2018

Gruppe C - Nachtrag 1. Runde

ESC Luttach (ITA) - SU Sageder Fenster Natternbach      6 : 4

17:9, 11:12, 14:10, 14:10, 11:15 (74 : 51)

 

Eine knappe Niederlage für Natternbach beim italienischen Meister. Zur Pause stand es noch 2:2, dann hatten die Südtiroler mit zwei mal 14:10 den Sieg in der Tasche, im letzten Dg. gab es noch eine Ergebnis-Korrektur für Natternbach.

 

Luttach mit: Karl Abfalterer, Manfred M.a.Thinkhof, Markus Niederkofler und Robert Bacher; Natternbach mit: Stefan Moser, Patrick Kaufmann, Wellisch Reinhold und Gerald Ploier.

 

Fotos: ESC Luttach/molto grazie ...



Freitag, 17. August 2018 - 18:30 Uhr :

EC HAUZENBERG - FC OTTENZELL   5 : 5

6:18, 11:11, 12:3, 15:8, 10:16 (54:56)

 

Hauzenberg mit Jürgen und Günther Irg, Florian Baumann, Stefan Kaltenecker, E: Albert Kainz - Ottenzell mit Ewald und Manuel Schmid, Johannes Faderl, Robert Riedl. Schiri: Mario Meisinger, WBL Hermann Schäffner, 120 Z.

 

Ein für die Zuseher spannender Spielverlauf - erst ging der FC Ottenzell in Führung, dann drehten die Hauzenberger die Partie und lagen nach vier Durchgängen mit 5:3 in Führung. Im fünften Dg. holte sich der DM seinen dritten Punkt für die Mannschaftswertung und steht mit einem Bein bereits im Viertelfinale.

 



SPIELBERICHTE vom 1. Spieltag - 11. /18. August 2018


Spiel C1 (Sa- 11.08.2018, 16:00 Uhr)

FC Ottenzell (GER) - SU Guschlbauer St. Willibald (AUT)  6 : 4

 

Im Schlagerspiel der Gruppe konnte sich der Deutsche Meister aus Ottenzell knapp durchsetzen. Der Dritte der Österreichischen Staatsliga, SU Guschlbauer St. Willibald, mußte ersatzgeschwächt antreten - für Klaus Weinhäupl kam Herbert Enzlmüller in das Team der Oberösterreicher. Der erste Durchgang war umkämpft, nach 4 Kehren stand es 8:6 für die Gastgeber, die Fünf in Kehre 5 brachte eine kleine Vorentscheidung für die ersten CL-Spielpunkte der Ottenzeller. Im zweiten Durchgang schafften die Sankt Willibalder den Ausgleich mit 15:13. Der 10-Punkte-Vorsprung nach vier Kehren reichte gerade aus, Ottenzell kam zwar knapp heran, die Punkte gingen an Rot-Weiss-Rot.  Nach der Pause gingen die Oberösterreicher mit 2:4 in Führung, ein grandioses Finish mit 11 Punkten auf den Kehren 4-6 brachte die Sportunion St. Willibald die Führung.  Die Gastgeber schlugen in Durchgang 4 zurück und so mußte es im fünften Durchgang eine Entscheidung geben - Ottenzell eröffnete mit 5 und 3 Punkten die beiden ersten Kehren, die dritte Kehre ging an die Gäste mit einer 3. Keine Punkte in Kehre 4 und die Vorentscheidung fiel in Kehre 5 mit einer Sieben für Ottenzell - mit 15:6 ging ein spannendes Spiel mit einem Heimsieg für den FC OTTENZELL zu Ende.

 

FC Ottenzell mit Ewald Schmid, Robert Riedl, Johannes Faderl und Manuel Schmid; SU Guschlbauer St. Willibald mit Johann Schopf, Erich und Martin Scharrer, und Herbert Enzlmüller.

 

 Fotos: Magdalena Bachl/FC Ottenzell.