DAS SPIEL DER RUNDE


BUNDESLIGA 1 HERREN 2019

2. Spieltag - Gruppe B


ESV SCHWARZL IMMOBILIEN PRÜFING    6

ER SANKT PETER HONEYWELL BALU      4

16:6, 9:9 (3:1) - 14:6, 6:14, 9:9 = 54:44

 

Das Spitzenspiel hielt, was es versprach.

In der Veranstaltungshalle Petersdorf II in der Nähe der Gemeinde St. Marein bei Graz trägt der ESV Schwarzl Immobilien Prüfing seine Heimspiele aus. Eine sehr schön angelegte Stocksporthalle, optimal für solche Veranstaltungen mit Balkon und Buffet. 80 Zuschauer waren gekommen.

 

Zum Spielverlauf.

Die Organisation in der Halle perfekt, ein wirklich angenehemer Saalmoderator, und dann ein wirklich gutes Spiel mit wenigen Fehlversuchen - ein Spiel daß sich mehr Zuseher verdient hätte. Die Gäste aus Kärnten kamen im ersten Durchgang nicht so richtig auf Touren, und Prüfing sackte die ersten beiden Punkte relativ sicher ein.  Die Gastgeber nützten den einen oder anderen Fehlschuß des Aufsteigers in dieser Anfangsphase des Spiels, Prüfing holte sich mit 16:6 die beiden ersten Spielpunkte. Im zweiten Durchgang steigerten sich die Gäste und holten sich mit einem 9:9 den ersten Punkt in diesem Spiel, zur Pause stand es 3:1 für den ESV Schwarzl Immobilien Prüfing.

 

Mit dem Gewinn des dritten Durchganges konnte Prüfing auf 5:1 davonziehen, und alles sah nach einem glatten Sieg der Gastgeber aus. Doch weit gefehlt, es wurde noch einmal so richtig eng!

Anschluß für ER St. Peter in Durchgang 4.

Die Revanche gelang umgehend - die Kärntner waren auf einmal sehr konzentriert und mit guten Versuchen aller vier Spieler wurde mehr Druck erzeugt. "Die Maschin" zeigte gutes Spiel, ebenso verwerteten die Schlußspieler mit gutem Spiel - 14:6 und Spielstand 5:3 "nur mehr" für Prüfing. Im fünften Spiel gaben beide Mannschaften noch einmal alles, und es sah gut aus für die Kärntner - vor der letzten Kehre 9:6 für St. Peter - doch Martin Gert bewahrte die Nerven und scorte eine Drei mit dem letzten Stock - 9:9 - Endstand 6:4 für Prüfing.

Bei den Siegern gefielen alle vier Spieler - bei St. Peter gefiel mir die Leistung von Wolfgang Erker und "die Maschin" Ernst Kurnig am besten - am Ende wäre durchaus ein Unentschieden auch möglich gewesen...

 

Franz Taucher,

Pressedienst BÖE/

Spiel der Runde am 13.4.2019