SPIELBERICHTE / Ergebnisse


Bundesliga 1 - Herren 1. Spieltag - Samstag, 30. März 2019 Beginn 16 Uhr


Vorrunde A - Spiel 1

ESC Wolfgrub - SV Breitenbach Stocksport 2       0 : 10    (41:77)  

12:14, 6:18, (0:4) - 12:14, 6:10, 5:21 ( 41:77 )

 

ESC Wolfgrub mit: Eibl, Fagerer, Lechner, Widl

SV Breitenbach Stocksport mit: Feichtner, Kaindl, Kaindl, Gruber

 

Kommentar: Ein klarer Sieg für die Gäste aus Tirol. Die Breitenbacher spielen von Beginn weg konzentriert und holen sich in den ersten vier Durchgängen jeweils vier Kehren, im fünften Durchgang sogar 5 von 6 Kehren.



ESV WEIERFING 2 - DSG SPORTUNION ALTENBERG   4 : 6

11:13, 6:20 (0:4); 6:12, 18:8, 11:8 = 52:61.

 

ESV Weierfing 2 mit Franz Auer, Stefan Thalbauer, Erich Reininger, Franz Rescheneder; DSG Union Altenberg mitt Bernhard Schwarz, Gerhard Wolfinger, Josef Leitner, Günther Ruttmann.

Schiri Jürgen Pöcklhofer; Zuseher: 50.

 

Kommentar zum Spiel:

Die Weierfinger lagen im 1. Spiel nach 4 Kehren mit 5:13 zurück, scorten auf den beiden letzten Bahnen zwei Dreier und verloren denkbar knapp dieses Auftaktspiel mit 11:13. Da auch das 2. Spiel mit 20:6 verloren ging, stand es zur Pause aus Sicht der Heimischen bereits 0:4. Im dritten Spiel fixierte Altenberg mit 4 Dreiern den Sieg, dieses Spiel endete 6:12 und erst in den beiden letzten Durchgängen konnte ESV Weierfing 2 seine vier Spielpunkte gewinnen (18:8, 11:8).



GRUPPE B

Vorrunde B - Spiel 1

ESV Traun - ESV Schwarzl Immobilien Prüfing     2 : 8    (32:82)  

12:14, 6:18, (0:4) - 12:14, 6:10, 5:21 (32:82)

 

ESV Traun mit Karl Fluch, Herbert Uttenthaler, Wilhelm Riess, Karl Steinmaurer, E: Thomas Schützenhofer; ESV Schwarzl Immobilien Prüfing mit Josef Degen, Martin Gert, Stefan Gert, Gottfried Lechner, E: Günter Hofbauer. 50 Zuseher.

 

Kommentar:

Im ersten Dg. gingen die Gastgeber nach 3 Kehren mit 10:3 in Führung, mit einer Drei in der letzten Kehre gingen die ersten Punkte an Traun. Im zweiten Durchgang folgte ein 0:22 für die Gäste aus der Steiermark, und die Trauner kamen nicht mehr ins Spiel. Nach der Pause legte Prüfing nach und sicherte sich mit drei weiteren Durchgangsgewinnen (6:14, 7:17 und 6:18) einen klaren Auswärtssieg.

Spiel 3

ESV TRAUN -

ESV PRÜFING

(Link zum Spielbericht!)

 



Vorrunde B - Spiel 2

ER St. Peter Honeywell BaLu - ASKÖ Bad Ischl     8 : 2    (82:50)  

20:6, 13:11 (4:0 Pause) - 27:5, 14:6, 8:22 (82:50)

 

ER St. Peter mit: Plieschnegger, Liegl, Kurnig, Erker

ASKÖ Bad Ischl mit: Sambs, Wimmer, Forstinger, Eckhart

 

Kommentar: 

Tolle Heimpremiere für die Kärntner im Stocksportzentrum Klagenfurt Wörthersee. Im ersten Durchgang spielten die Kärntner fast fehlerfrei, erst im zweiten Durchgang gab es Gegenwehr der Ischler. Beide Teams scorten je 3 x, St. Peter hatte einen Fünfer mehr und ging mit 13:11 und 4:0-Spielstand in die Pause. Die Gäste aus Bad Ischl mußten in Dg. 3 drei Siebener in Kauf nehmen, damit war die Partie zugunsten der Gastgeber entschieden. Dg. 4 ging auch klar an St. Peter, erst im fünften Durchgang konnte ASKÖ Bad Ischl die ersten Spielpunkte einfahren, mit 2:8 ging das Spiel verloren.

 

Stimmen zum Spiel:

"Nahezu perfekte Leistung unserer Mannschaft, nach der klaren 8:0 Führung war die Luft draussen. 200 Zuseher bei der Premiere, darunter der Sportreferent von Klagenfurt, Vizebürgermeister Jürgen Zeiler und Stocksporterzeuger Ludwig Baumgartner aus Deutschland. Sie zeigten sich vom Spiel, der Atmosphäre und vom Ergebnis begeistert." Kurt Gebenetter, ER St. Peter

 

Spiel 4

ER ST. PETER -

ASKÖ BAD ISCHL

(Link zum Spielbericht)




Gruppe C


Vorrunde C - Spiel 5

EV Seiwald TAL Leoben - Sportunion ESV Edla    7 : 3  (62:41) 

19:3, 11:11 (3:1) - 8:16, 9:8, 15:3 (62:41)

 

EV Seiwald Tal Leoben mit Brantner jun, Schlacher, Bischof, Gamper; SU ESV Edla mit Kaufmann A., T. Rübenbauer, B. Rübenbauer, Niederl M. ; E: Dokter Florian. Schiri: Frau Sabine Noil (ausgezeichnet), Wettbewerbsleiter: Hans Schabereiter, 100 Zuseher in Leoben-Hinterberg.

 

Kommentar: 

In diesem Steirischen Duell startete Tal Leoben gut in die Partie. Der erste Durchgang wurde klar gewonnen, im zweiten Durchgang schaffte Edla in der letzten Kehre mit einer Fünf die Punkteteilung, ging aber mit einem 1:3-Rückstand in die Pause. Danach hatten die Gäste ihre beste Phase und konnten mit 16:8 den Gleichstand erreichen. Eine erste Vorentscheidung fiel im vierten Dg., den Tal Leoben mit 9:8 gewinnen konnte. Edla scorte in der letzten Kehre eine 5, beim Rückstand von 3:9 war das für einen Punktegewinn zu wenig. Mit 15:3 siegte Tal Leoben und holte sich zwei wichtige Punkte in der noch jungen Saison.

 

Detailbericht: siehe Spiel der Runde

 




Vorrunde C - Spiel 6

ESV WÖRGL - ESV ZEDERHAUS    1 : 9  (39:59)

6:14, 8:9 (0:4) - 11:11, 8:11, 6:14 = 39:59

 

ESV Wörgl mit Andreas und Helmut Spitzenstätter, Johannes Lenk, Martin Müller (E: Klaus Kogler); ESV Zederhaus mit Hans, Rainer und Roland Pfeifenberger, Hans Kößler, E: Fünfleitner. 100 Zuseher

 

Kommentar: 

Eine echte Überraschung, die da der Aufsteiger aus Salzburg in Wörgl lieferte. Mit 9:1 brauste der "Pfeifenberger-Express" durchs Tirolerland. Ein hochklassiges Spiel mit wenig Fehlern auf beiden Seiten, mit nur einem Punkt für den ESV Wörgl. Ein gut besuchtes Spiel, bestens vorbereitet vom ESV Wörgl. Die Tiroler Stocksportszene war fast vollständig vertreten, darunter der Österreichische Staatsmeister im Eisstocksport EV Angerberg mit Peter Gschwentner und Matthias Taxacher samt Familie. Der "Tiroler Medienguru" Günter Draxl gemeinsam mit der fast vollzähligen Verbandsführung des TLEV war auch gekommen - alles war perfekt, nur das Ergebnis hinkte dem sonst gelungenen Stocksportfest ein wenig hinterher. Trotz der Niederlage freuen sich die Wörgler auf ihr zweites Heimspiel gegen EV Seiwald Tal Leoben Anfang Mai. Da will man für diese Heimschlappe Revanche nehmen...

 

Fotos/Bericht von Walter Rupprechter/ESV Wörgl

 



Gruppe D


Vorrunde D - Spiel 7

ESV NEUMARKT a.d.R. - ESV Union WANG   4 : 6   (54:70)

3:19, 13:11 (2:2) - 11:15, 6:20, 21:5= 54:70

 

ESV Neumarkt mit Schnepf, Katzianer, Zeiringer, Panzi, E: Herbst; ESV Union Wang mit Solböck Stefan, Solböck Jakob, Wolfgang Karl, Markus Karl, E: Feregyhazi. Schiedsrichter: Karl Pratscher (Schiri-Obmann LV Burgenland); 100 Zuseher!

 

Kommentar:

100 Zuseher beim Saisoneröffnungsspiel im burgenländischen Neumarkt an der Raab. Johann Holzmann, Obmann des ESV Neumarkt a.d.R. freute sich ganz besonders über den Besuch zweier Präsidenten - Hans Fischbacher (LV Salzburg) und Peter Salomon (LV Burgenland) wohnten der Partie dabei. Der Salzburger Präsident brachte auch einen Bus voll Salzburger Gäste mit, die zum 21. Mal im Burgenland bei einem Thermen-Stocksport-Aufenthalt urlaubten und sich als fachkundiges Publikum erwies. Dazu die heimischen Stocksportfans, mobilisiert vom ESV Neumarkt mit Plakaten und Saisonkarten - es tut sich was im heimischen Stocksport.

Zum Spielverlauf: Den ersten Durchgang holten sich die Gäste aus Niederösterreich. Der ESV Union Wang war im Vorjahr aus der Staatsliga abgestiegen, setzte wie im Vorjahr zwei junge Spieler (zwei Mal Vater und Sohn) ein. Im zweiten Durchgang blieben die Heimischen siegreich. Mit 2:2 ging es in die Pause. Danach folgten zwei Durchgänge für Wang und beim Spielstand von 2:6 gab es im letzten Durchgang noch ein 21:5 für Neumarkt - Endstand 4:6 für ESV Union Wang.

 

Stimmen zum Spiel:

Erwin Herbst, Spieler des ESV Neumarkt: "Der Sieg der Gäste geht in Ordnung, sie waren heute einfach besser und konzentrierter wie wir. Vielleicht gelingt es uns im Rückspiel, uns für diese Niederlage zu revanchieren."

 



Vorrunde D - Spiel 8

SSV Union Wenigzell - SSV Raiffeisen Alkoven         3 : 7    (57:67)

11:11, 21:3 (3:1) - 6:20, 11:15, 8:18 = 57:67

 

Wenigzell mit Patrick und Christoph Maierhofer, Dominik Weidinger, Manuel Ganster; Alkoven mit Rudolf Eder, Christian Heftberger, Mario Kiemeswenger, Gerald Eder, E: Maximilian Leitner.

 

Kommentar: 

Bis zur Pause lief alles nach Wunsch bei Wenigzell - im ersten Durchgang gab es eine Punkteteilung, im zweiten Durchgang ein sicheres 21:3 mit fünf gewonnenen Kehren. Nach der Pause war die Konzentration weg und die starken Gäste kamen ins Spiel - mit 20:6 im dritten Durchgang war der Gleichstand hergestellt. Die Partie kippte im 4. Durchgang zugunsten der Gäste, die mit drei gewonnen Kehren vier Punkte mehr machten und im finalen fünften Durchgang mit 18:8 den Sack zumachten. Damit gingen zwei wichtige Punkte und die Tabellenführung nach Oberösterreich.